Ihr Immobilienmakler für Immobilien in Potsdam

Wir verkaufen Ihre Immobilie in Potsdam professionell & zuverlässig.

Als Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Immobilien in Potsdam geht, stehen wir Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite. Wir sind bereits seit Jahren als Immobilienmakler in der Region um Potsdam aktiv, haben zahlreiche Referenzen und einen sehr zufriedenen Kundenstamm.

Wir freuen uns sehr, wenn auch Sie von unserem Service rund um die Immobilie überzeugen können. Wir helfen bei der professionellen Bewertung Ihrer Immobilie und vermarkten Ihr Eigentum mit modernster Technik und mit Leidenschaft. Egal, ob es sich um ein kleines Einfamilienhaus, eine exklusive Luxusvilla, ein Mehrfamilienhaus oder eine komplette Wohnanlage handelt. Wir nehmen jeden Auftrag sehr ernst und haben das Ziel, Ihre Erwartungen zu übertreffen und Ihre Immobilie in Potsdam und Umgebung bestmöglich in Szene zu setzen.

Gerne vermarkten wir Ihre Immobilie auch diskret unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Wir haben eine sehr große Kartei ausgewählter Kaufinteressenten für Immobilien in Potsdam.

Informieren Sie sich jetzt!
Haben Sie ein konkretes Anliegen und möchten sich von unserem Experten vor Ort kompetent beraten lassen. Gerne übernehmen wir eine kostenlose und unverbindliche Wertermittlung Ihrer Immobilie. Sie erreichen uns telefonisch zu unseren Öffnungszeiten oder jederzeit per E-Mail.

René Lindelaub

Ihr Immobilienmakler für Immobilien in Potsdam

Ich freue mich auf Ihren Kontakt!


Woran sind Sie interessiert?

Ich bin Eigentümer und möchte:

Ich suche eine Immobilie und möchte:

  • Wohnungen zum Kauf
  • Häuser zum Kauf
  • Villen zum Kauf
  • Mehrfamilienhäuser
  • Gewerbeimmobilien
  • Anlageimmobilien
  • Wohnanlagen
  • Grundstücke
  • Renditeobjekte
  • Sonstige Immobilien

  • Bornstedt
  • Potsdam West
  • Eiche
  • Fahrland
  • Groß Glienicke
  • Marquardt
  • Nauener Vorstadt
  • Neu Fahrland
  • Sacrow
  • Templiner Vorstadt

  • Immobilienbewertung
  • Erstellung Energieausweis
  • Projektentwicklung
  • 3D 360° Rundgänge
  • Dronenaufnahmen
  • Immobilienberatung
  • Exposéerstellung
  • Handwerkervermittlung

René Lindelaub – Immobilienmakler

Alte Krakauer Str. 29, 14776 Brandenburg
Telefon: 03381 212411
E-Mail: info@immobra.de

Hinweis: Wir sind Mitglied im deutschlandweit größten Immobilienverband (IVD) und ebenfalls Premium Mitglied sowie Regionaldirektion beim Bundesverband für die Immobilienwirtschaft (BVFI).


Aktuelle Objekte in Potsdam

immobilien


Potsdam ist die Hauptstadt des Landes Brandenburg und mit etwa 160.000 Einwohnern auch die bevölkerungsreichste. Sie ist vor allem für ihre Historie als ehemalige Residenzstadt von den Königen von Preußen bekannt und besitzt heute drei öffentliche Hochschulen und 30 Forschungsinstitute. Etwa 15 % der Einwohner sind Studenten – nicht ganz so viel wie in anderen Studentenstädten – umso eher gibt es einen Markt für größere Immobilien. Dieser Ratgeber zeigt auf, wann bzw. warum sich die Inanspruchnahme der Dienste eines Immobilienmaklers in Potsdam überhaupt lohnt und informiert über die Aspekte, die auf der Suche nach einem geprüften Makler beachtet werden sollten.

Wann ist es sinnvoll, einen Immobilienmakler zu engagieren?

Früher oder später stellen sich viele Immobilienbesitzer, die ihre Immobilie verkaufen möchten, die Frage, ob es sich lohnt, für den Verkauf einen Immobilienmakler zu engagieren. Ein Gedankenspiel vorweg zeigt vielleicht auf, welche Dinge eine wichtige Rolle spielen:

Wenn es bei dem Verkauf der Immobilie beispielsweise um mehrere einhunderttausend Euro geht und der Verkäufer selbst nur recht wenig fachliche Erfahrung diesbezüglich hat, kann bei einem solchen Geschäft sehr viel Geld verloren gehen. Ferner ist die Zeit ein wichtiger Faktor, der auch preisbestimmend ist. Diese Faktoren sollten berücksichtigt werden, wenn es darum geht, einen Makler in Potsdam zu engagieren oder nicht.

Warum ein Makler in Potsdam die Erfolgschancen erhöht

Generell ist es äußerst sinnvoll, sich bei einem derart großen Geschäft fachlich kundige Hilfe zu holen, um einen Experten an seiner Seite zu haben. Manche Immobilienverkäufer haben aber genug Zeit für den Verkauf und fühlen sich auch sicher genug, einen solchen alleine durchzuführen. Ferner wollen sie auf diese Weise Geld sparen. Wenn das der Fall ist, dann liefern die folgenden Abschnitte sicherlich hilfreiche Tipps. Im Allgemeinen aber steigert ein Makler, der sich auf den Immobilienverkauf in Potsdam spezialisiert hat, die Erfolgschancen – warum? Das erklären die folgenden Punkte:

Niemand meldet sich auf die Immobilienanzeige:

Wenn sich niemand mehr auf die Anzeige meldet, kann dies mehrere Gründe haben: Entweder es liegt am Preis oder an der Art und Weise, wie die Immobilie vermarktet wird. Oder aber es wurde der völlig falsche Marketingkanal gewählt. Fehler in diesem Bereich können einem Immobilienmakler nicht passieren – er hat ein schlüssiges und bewährtes Marketingkonzept, das sich stets den Anforderungen an die Immobilien anpasst. Dies ist für die erfolgreiche Vermarktung eine Grundvoraussetzung, bedeutet aber nicht, dass gleich ein Makler engagiert werden muss: Oft geben Makler bei einem unverbindlichen Telefonanruf einfache Tipps, die schon viel bewirken können.

Interessenten gefällt die Immobilie, aber sie kaufen sie nicht:

Die Situation ist die folgende: Mehrere Interessenten haben sich die Immobilie bereits angesehen und laut eigener Aussage für gut befunden. Viele haben sie dann in ihren engeren Auswahlkreis aufgenommen, springen letztendlich aber doch ab oder melden sich gar nicht mehr – wieso? Warum sagt jemand, er möchte die Immobilie kaufen, obwohl er es im Endeffekt doch nicht macht? Die Sache hat einen einfachen Grund: Oft sagen Interessenten bei der Besichtigung nichts negatives, einfach weil sie dem Eigentümer der Immobilie gegenüberstehen. Obwohl die Immobilie also schon längst keine Wahl mehr ist, beispielsweise weil ihnen der Schnitt nicht gefällt, teilen Sie dem fragenden Verkäufer mit, dass sie ihnen gefalle und sie darüber entscheiden werden.

Mit einem Makler aus Potsdam werden solche Hindernisse elegant umschifft, da er als Mittelsmann eine neutrale Position einnimmt und die potentiellen Kunden in diesem Zuge auch nicht zögern, zu sagen, was ihnen nicht gefällt – oft ist es sogar nur eine Kleinigkeit, die sich ändern lässt, die aber erst durch den Einsatz eines Maklers öffentlich zur Sprache kommt.

Verhandlungen laufen ins Leere

Wenn die Verhandlungen ins Leere laufen, die Besichtigung also tatsächlich erfolgreich war und nun ein Punkt bei der Preisverhandlung erreicht ist, an welchem die Verhandlungen ergebnislos verweilen oder gar zum Erliegen kommen, dann kann das beispielsweise an der fehlenden Erfahrung in Sachen verhandeln liegen. Ein Immobilienkauf geht immer mit Kompromissen einher – nur selten ist eine Immobilie perfekt. Immobilienmakler kennen sich darin aus und wissen, wie Immobilien einem Interessenten schmackhaft darstellbar sind. Dementsprechend einfach fällt es, Kompromisse einzugehen.

Es gibt selbstverständlich noch weitere Gründe, die für einen Immobilienmakler sprechen, die meisten sind bereits angeklungen: Der Zeitfaktor ist mit einer der Hauptgründe für Immobilienbesitzer, einen Makler zu engagieren – der Beruf und die Familie lassen schließlich selten Zeit für Verhandlungen, Besichtigungen und vor allem für das Marketing. Ferner ist das Engagement eines Maklers natürlich ratsam, wenn der Verkäufer viel zu weit weg von der Immobilie wohnt. Makler haben zudem Erfahrung mit nahezu jedem Haustyp: Ganz egal ob er ein Einfamilienhaus oder Mehrfamilienhaus verkaufen oder sich um den Verkauf von Eigentumswohnungen kümmern muss, ein Makler weiß immer, wie die beste Marketingstrategie aussieht.

Immobiliensituation in Potsdam

Besonders in Potsdam ist der Immobilienmarkt bzw. die Nachfrage nach einem Makler sehr groß, zum einen, weil es eine große Stadt mit Geschichte und toller Wohnlage ist, zum anderen auf Grund der attraktiven Nähe zu Berlin, der Hauptstadt von Deutschland. Dementsprechend groß ist auch das Angebot und desto schwerer ist die Auswahl, welcher Makler denn nun der richtige ist. Oft ergibt sich deshalb die folgende Frage:

Geprüften Makler in Potsdam finden – worauf achten?

Sicher, es gibt nur wenige Branchen wo schwarze Schafe so sehr gefürchtet werden wie in der Finanz- und Immobilienbranche. Ein bisschen Mistrauen und Skepsis ist auf der Suche nach einem passenden Makler deshalb verständlich und auch ratsam. Um einen seriösen Makler in Potsdam zu finden sollte sich der Auftraggeber vorab über den potentiellen Immobilienmakler informieren – das Internet ist heutzutage eine wirklich gute Lösung dafür. Hier finden sich auch Referenzen und natürlich sollte auch der Internetauftritt des Maklerbüros analysiert werden. Beim ersten Kontakt mit dem Makler gibt es auch etwas zu beachten. Diese Details muss ein seriöser Makler erfüllen:

  • Er muss sich Zeit nehmen und eine Planung vorweisen
  • Er nennt Referenzen, die ggf. durch Kontakt verifiziert werden können
  • Er führt eine detaillierte Befragung und Begehung der Immobilie durch
  • Er kann die Kalkulation detailliert erläutern
  • Er nimmt den Auftrag bei einer überhöhten Preisvorstellung nicht an
  • Er unterstützt den Inhaber nicht nur beim Verkaufen sondern hinsichtlich aller sich aus dem Verkauf einer Immobilie ergebenden Fragestellungen und Problemen
  • Er nennt den genauen Verkaufswert erst nach vollständiger Einsicht in alle nötigen Unterlagen

Was macht Potsdam so attraktiv?

Potsdam wird auch die Stadt der Schlösser und Gärten genannt. Sie liegt nahe Berlin in einem von Seen und flacher Natur geprägten Umland. Dank der lebendigen Innenstadt, der vielfältigen Kulturszene und der malerischen Umgebung verzeichnet sie seit Jahren einen stetig wachsenden Zuzug. Wir zeigen, was Neuzugänge in der Stadt beachten müssen, wie die Stadt aufgebaut ist, welche Kultur- und Freizeitmöglichkeiten es gibt und vieles mehr.

Eine der beliebtesten Städte in Deutschland

Wussten Sie, dass die Stadt Potsdam ein UNESCO Weltkulturerbe ist? Tatsächlich hat das ebenso seine Gründe wie die Tatsache, dass Potsdam zu den beliebtesten Städten in Deutschland gehört. Die Gründe sind vielfältig und bestehen beispielsweise in den vielen Schlössern oder idyllischen Parkanlagen. Auch die historische Innenstadt ist eine Attraktion, bietet sie doch zahlreiche Restaurants, Geschäfte und Cafés zum Verweilen an. In Potsdam kann man das Stadtleben auch ganz schnell hinter sich lassen und in die umliegende malerische Havellandschaft fahren – sei es mit dem Auto oder mit dem Fahrrad. Zu guter Letzt sorgt die Nähe zu Berlin für eine überragende internationale Anbindung an die Infrastruktur und die globale Wirtschaft. Diese Internationalität färbt auf Potsdam ab. Beispielsweise werden in dem größten Filmstudio Europas, den Studios Babelsberg, international bekannte Filme produziert.

Potsdam ist internationale Stadt

Dabei ist Potsdam ohnehin schon eine internationale Stadt, historisch bedingt durch die Entstehung des holländischen Viertels und der russischen Kolonie. Das weltoffene junge Flair von damals wird auch heute noch verströmt. Was Potsdam einige Zeit lang gefehlt hat waren Angebote in Richtung Studium und Wissenschaft. Heute ist das anders, denn Potsdam gilt inzwischen als Wissenschaftszentrum.

Wohnen in Potsdam

Repräsentative Villen an den umliegenden Seen findet man in Potsdam ebenso wie kleine und große Eigentumswohnungen in der lebendigen Innenstadt. Auch schmucke und gemütliche Eigenheime in den Vororten stehen für Neuzugänge zur Verfügung. So oder so: Wer in Potsdam eine Immobilie kaufen oder mieten möchte, wird nicht nur eine schönere finden, sondern auch noch in ein schöneres Umfeld ziehen als in so manch anderer Stadt. Deshalb wächst Potsdam seit Jahren konstant: Während die Stadt im Jahr 2002 über ca. 130.000 Einwohner verfügte, stieg dieser Wert durch Eingemeindungen auf etwa 144.000.

Potsdam selbst besteht heute insgesamt aus 34 Stadtteilen. Den jüngsten Zuwachs erhielt die Stadt im nördlichen Bereich, da dort seit 1990 besonders umfassende Eingemeindungen vorgenommen wurden. Beispiele sind Golm, Grube und Satzkorn.

Seit dem Jahr 2005 beträgt die Zuwachsrate der Bevölkerungszahl im jährlichen Durchschnitt ein Prozent. Den steigenden Immobilienpreisen bzw. der Verknappung von Wohnraum wirkt die Stadt Potsdam vergleichsweise effektiv entgegen. Ständig werden neue Grundstücke erschlossen und für den Bau von Reihenhäusern, Eigentumswohnungen und weiteren Immobilien zur Verfügung gestellt.

Potsdam Mietspiegel 2018

Der Drahtzieher dahinter ist die Expertengruppe „Potsdam22“, die sich dem Problem des knapp werdenden Wohnraums verschrieben hat. Die seitens von Politik und Verwaltung aufgestellte Expertengruppe entwickelt im Rahmen eines Leitfadens wohnungspolitische Vorschläge und bringt so die Erstellung wohnpolitischer Konzepte auf den Weg.

Wer folglich auf der Suche nach einer Immobilie in Potsdam ist, wird von dieser Arbeit von Politik und Verwaltung profitieren. Wenn Sie konkret vorhaben, Potsdam als Ihren neuen Wohnort zu wählen und eine Immobilie dort zu kaufen oder zu mieten, dann können Sie sich im aktuellen Mietspiegel der Stadt über die Mietpreise informieren.

Der aktuelle Mietspiegel stammt aus dem Jahr 2018 und ist dementsprechend aktuell. Er ist in der siebten Ausgabe Ende August 2018 veröffentlicht worden und wurde vom Arbeitskreis Mietspiegel nach mehrmonatigen vertrauensvollen und intensiven Recherchen erstellt. Insgesamt wurden Daten von knapp 27.000 Mietwohnungen im Stadtgebiet Potsdam erhoben, die sich entweder in Besitz eines Wohnungsunternehmens befinden oder durch Grund- und Hauseigentümervereine zur Verfügung gestellt werden.

Damit konnte man knapp 40 % des gesamten mietspiegelrelevanten Wohnungsbestands in Potsdam in die Aufwertung aufnehmen. Der Zeitraum der Erhebung betrug vier Jahre. Die folgende Tabelle enthält einen Auszug des Mietspiegels 2018 und gibt Ihnen als zukünftiger Immobilienbesitzer einen Überblick über die aktuelle preisliche Entwicklung in Sachen Immobilien in Potsdam. Angegeben wird der Preis pro Quadratmeter für voll ausgestattete und voll sanierte Wohnungen ab der Energiesparverordnung 2002 (EnEV 2002)

BaujahrBis 40 m²40 – 60 m²60 – 90 m²Ab 90 m²
bis 19489,40 €8,34 €8,20 €8,42 €
1949 – 19707,79 €6,02 €6,07 €6,28 €
1971 – 19907,03 €6,15 €5,57 €6,06 €
1991 – 20087,44 €*8,00 €7,79 €5,53 €*
Ab 200910,79 €9,80 €9,96 €10,00 €

Quelle: Mietspiegel Potsdam; *Aussagekraft auf Grund weniger Datensätze eingeschränkt

Kaufpreise für Immobilien in Potsdam

Natürlich zeigt die Entwicklung der Immobilienpreise in Potsdam keine gegenläufige Entwicklung im Vergleich zum Rest von Deutschland. Auch hier steigen die Preise kontinuierlich, allerdings nicht so stark wie bspw. in München oder anderen für hohe Immobilienpreise bekannte Städte. Im Westen der Stadt, beispielsweise in Eiche oder Golm, kostet ein Reihenhaus mit einer Größe von 160 m² durchschnittlich 320.000 €.

Etwas teurer ist die Wohnlage im Süden der Kernstadt. Hier wird das Stadtbild von Stadthäusern oder Gründerzeitvillen dominiert. Bei 220 m² zahlt man hier zwischen 650.000 und 800.000 €. Im Babelsberger Norden oder in der Plauener Vorstadt sind die Preise am höchsten. Sanierungsbedürftige Objekte bekommt man hier ab ca. 800.000 €, ansonsten liegen die Preise in der Regel über der Grenze von einer Million.

Die Immobilien sind hier zwar am teuersten, doch die Preise steigen nicht so stark. Am stärksten steigende Immobilienpreise finden sich aktuell in der Innenstadt. Hier gibt es kaum mehr Straßenzüge im mittleren Preissegment und sehr viele Objekte sind oder werden saniert. Entsprechend sind die Preise hier innerhalb von fünf Jahren um 30 % oder mehr gestiegen.

Die folgende Aufzählung gibt einen groben Überblick über den Durchschnittspreis einer Immobilie in Potsdam anhand von drei exemplarischen Beispielen in drei verschiedenen Stadtteilen:

  • 140 m², fünf Zimmer in der Nauener Vorstadt: 550.000 €
  • 115 m², vier Zimmer in Babelsberg Nord: 450.000 €
  • 110 m², vier Zimmer in der Templinvorstadt: 320.000 €

Stadtteile in Bezug zum Immobilienmarkt

Wer einen Blick auf die Landkarte wirft, dem fällt auf, dass Potsdam mitten im südwestlichen Speckgürtel der Hauptstadt Berlin liegt. Neben der hohen landschaftlichen Attraktivität der Stadt ist das natürlich ebenfalls ein starker Bevölkerungsmagnet.

Entsprechend sind sämtliche Immobilienformen, ganz gleich ob Villa oder kleine Wohnung, gefragt und der Leerstand liegt auf einem historisch sehr niedrigen Niveau. Dennoch entwickeln sich die Immobilienpreise nicht so rasant wie beispielsweise in München oder Hamburg. So können Familien mit Kindern auf der Suche nach einer neuen, freistehenden und größeren Immobilie durchaus fündig werden. Tatsächlich sind etwa 66 % aller Objekte Kaufimmobilien.

Ein Großteil entfällt dabei auf sanierte und moderne Eigentumswohnungen in größeren Wohnungskomplexen. Besonders stark nachgefragt sind vor allem die Immobilien um die Schloss- und Parkanlagen sowie an den Seen bzw. in den Stadtteilen mit Wasserlagen. Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht über die bevorzugten Wohnlagen und stellt diese den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen gegenüber:

GruppeBevorzugte LageLagedetails
StudentenAm SternNiedrigeres Preisniveau, Nähe zum Stadtkern und den Hochschulen
PaareEicheEinfache oder mittlere Immobilien mit Nähe zu Erholungsflächen
FamilienKrampnitzNordstadtlage mit guter Infrastrukturanbindung, größere EFHs mit Garten
SinglesSpeicherstadHohe Kulturdichte, gute Infrastrukturanbindung, viele Neubauten
SeniorenJägervorstadtNähe zur Havel, gehobene Wohnlag

Infrastruktur in Potsdam

Wer in Potsdam wohnt, wird schnell merken, dass die Besorgungen im Alltag aufgrund der dafür nötigen sehr kurzen Wege sehr schnell und unkompliziert getätigt werden können. Auch was die ärztliche Versorgung betrifft muss man sich keine Sorgen machen: So sind gleich mehrere Krankenhäuser in Potsdam vor Ort. In Sachen Bildung können Potsdam ebenfalls nur wenige Städte etwas vormachen, handelt es sich doch um einen Wissenschaftsstandort mit einem weit über dem Bundesdurchschnitt liegenden Angebot an Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen. Zudem kann an renommierten Universitäten sowie Hochschulen studiert werden.

Verkehr

Potsdam liegt nur wenige Kilometer entfernt von Berlin, der Hauptstadt Deutschlands. Diese Nähe zu einem globalen Zentrum sorgt für eine sehr günstige Verkehrsanbindung. So führen vom Hauptbahnhof Potsdam Bahnlinien direkt zur Hauptstadt oder nach Magdeburg sowie nach Frankfurt an der Oder. Innerhalb weniger Minuten erreicht man zudem die Flughäfen Berlin Schönefeld und Berlin-Tegel. Selbstverständlich steht zusätzlich ein ausgedehntes Nahverkehrsnetz zur Verfügung – bspw. die Berliner S-Bahn und andere Buslinien sowie Straßenbahnlinien.

Freizeit, Kultur und Natur

Hinsichtlich der Kulturlandschaft in Potsdam gibt es keine offenen Wünsche: Theater, Tanz und Kleinkunst werden auf vielen unterschiedlichen Bühnen dargeboten. Auch ruhigere Freizeitangebote sind vorhanden, beispielsweise über diverse Museen und Galerien. Deutlich aktiver geht es hingegen auf den Festivals wie den Musikfestspielen Sanssouci oder auf den immer wieder stattfindenden Rockkonzerten in und um Potsdam zu. Familien werden den Anblick bei der Schlössernacht so schnell nicht vergessen.

Apropos Anblick: Die Stadt Potsdam ist zu Recht eine überaus grüne Stadt, die mit einem attraktiven Freizeitangebot lockt: Es gibt viele historische Parkanlagen, weitläufige Waldgebiete und Wiesen und natürlich die bekannten und die Landschaft besonders prägenden Seen. Durch das Flachland kann man hier problemlos Spazierengehen, Fahrradfahren oder Joggen – egal ob jung oder alt. Im Sommer sind die Seen zudem perfekte Badeorte.

Durch ihre Vielzahl teilen sich die Besucher auf, weshalb das malerische Flair keineswegs von Menschenmassen getrübt wird. Man muss nicht lange suchen, um ein ruhiges Stück Natur zum Verweilen zu finden. Der Grund dafür liegt auch in der Tatsache, dass die städtische Struktur hinsichtlich Mittelstadt und Waldlandschaft bzw. Seelandschaft abwechslungsreich gegliedert ist. Zudem sind nur 25 % der Fläche bebaut. Die Viertel der Stadt werden von über 20 Gewässern geprägt, die sich teilweise bis hinein in die Innenstadt ziehen. Ein Beispiel dafür ist der Aradosee oder der Groß Glienicker See.