Immobilie in Brandenburg verkaufen

Sie möchten Ihre Immobilie in Brandenburg verkaufen? Dann finden Sie nachfolgend die Antworten zu einigen wichtigen Fragen rund um den Immobilienverkauf.

Wann ist ein günstiger Zeitpunkt zum Verkauf einer Immobilie?

Immobilie in Brandenburg richtig verkaufenGenerell bietet sich der Verkauf einer Immobilie im Falle einer Änderung der persönlichen Lebensumstände an. Das kann beispielsweise eine Scheidung, eine Erbschaft oder auch ein geplanter Umzug sein. Unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten wird ein sogenanntes zyklisches Hoch der Immobilienpreise als günstiger Verkaufszeitpunkt erachtet. Von einem zyklischen Hoch spricht man, wenn die Immobilienpreise in fünf aufeinanderfolgenden Jahren stärker gestiegen sind als Mieten und Lohnzuwächse.

Welche Fragen sind vor einem Immobilienverkauf zu klären?

Den Verkauf Ihrer Immobilie sollten Sie erst in die Wege leiten, wenn zum einen die Wertermittlung abgeschlossen ist und zum anderen alle benötigten Verkaufsunterlagen vorliegen. Die nachstehenden Fragen sind im Vorfeld des Immobilienverkaufs zu klären:

  • Ist eine Anschlussimmobilie vorhanden oder in Aussicht?
  • Muss eine Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt werden?
  • Ist die Immobilie renovierungsbedürftig?
  • Sind alle notwendigen Verkaufsunterlagen verfügbar – beispielsweise Flurkarte, Grundbuchauszug, Grundrisse, Energieausweis, etc.?
  • Existieren Dokumentationen über die Instandhaltung der Immobilie?
  • Ist der Verkauf des Inventars geplant?
  • Existiert ein Vorkaufsrecht?
  • Ist die Wertermittlung der Immobilie abgeschlossen?

Benötige ich für den Immobilienverkauf einen Energieausweis?

Energieausweis beim Immobilienverkauf / HausverkaufDie klare Antwort auf diese Frage lautet: Ja. Sollten Sie im Rahmen der Objektbesichtigung keinen Energieausweis vorlegen können, drohen Ihnen unter Umständen empfindliche Strafen.
Die Kosten für einen Energieausweis betragen bis zu 500 Euro. Wenn Sie für den Verkauf Ihrer Immobilie unsere Dienste in Anspruch nehmen, erhalten Sie den Energieausweis dagegen kostenlos.

Welche Besonderheiten sind im Rahmen des Immobilienverkaufs zu beachten?

Was beim Immobilienverkauf im Einzelfall zu beachten ist, hängt vom jeweiligen Objekt ab. Handelt es sich um ein Einfamilienhaus, sollte der Bodenrichtwert des Grundstücks bekannt sein. Steht ein Reihenhaus zum Verkauf, werden andere Fragen wichtig – beispielsweise nach einem möglichen Ausbau des Dachgeschosses.
Am meisten gibt es hingegen zu beachten, wenn es sich um den Verkauf einer vermieteten Immobilie handelt. In dem Fall fließen auch potentielle Erträge in die Kaufüberlegungen von Interessenten ein.

Wie lege ich den Angebotspreis fest?

Wer eine Immobilie verkauft, möchte naturgemäß einen möglichst hohen Preis erzielen. Daher wird der Angebotspreis üblicherweise zwischen 5 und 8 Prozent über dem zu erwartenden Verkaufspreis angesetzt. In dem Fall bleibt im Rahmen der Preisverhandlungen etwas Spielraum. Ein unverhältnismäßig hoher Angebotspreis kann sich hingegen negativ auf die Nachfrage auswirken.

Ist der Privatverkauf einer Immobilie ratsam?

Der Verkauf einer Immobilie erfordert einen hohen Zeit- und Kostenaufwand, der von Eigentümern mitunter deutlich unterschätzt wird. Erschwerend kommt hinzu, dass Privatpersonen zum Verkauf einer Immobilie oft die notwendigen Grundlagen fehlen. Dazu zählen beispielsweise die folgenden:

  • Professionelle Gestaltung eines Exposés, z.B. Weitwinkel-Kamera für die Erstellung der Fotos, Grafikprogramm für den Grundriss, etc.
  • Nutzung paralleler Vermarktungswege
  • Rechtliche Absicherung des Verkaufs, z.B. Haftpflichtversicherung
  • Hilfestellung bei der Immobilienfinanzierung, Prüfung der Käuferbonität

Beim Verkauf Ihrer Immobilie in Brandenburg sollten Sie nichts dem Zufall überlassen. Wir verfügen über detaillierte Kenntnisse des Brandenburger Immobilienmarktes und stehen Ihnen mit unserem Fachwissen gerne zur Seite.